ScheunenSommer 2022

Open-Air-Konzert mit “The Monotypes” – mitten in Fürstenberg

Der Platz vor der Kulturscheune1a schreit nach Lebendigkeit und die hauchen wir ihm ein, indem wir dieses Jahr den ersten ScheunenSommer veranstalten. Seit dabei!

Wir möchten Sie und Euch mit stimmungsvoller Live-Musik und gemütlicher Flaniermeile mit Essen und Getränken von unseren regionalen Partnern einladen, gemeinsam einen tollen Abend zu verbringen.

Datum: 26.08.2022

Einlass: 19 Uhr

Beginn: 20:00 Uhr

Das Motto der Band: „We’re gonna have some fun tonight!“

The Monotypes stehen für treibende Songs und eingängige Hits aus dem Zeitalter der Rock’n’Roll- und Beatmusik, aktuelle Charthits im Stil der 50er und 60er Jahre, kombiniert mit einer explosiven und mitreißenden Bühnenpräsenz – das ist die Band The Monotypes aus dem mittelhessischen Gießen.

Die fünf Gießener können auf langjährige Live- und Bühnenerfahrung zurückblicken.
So teilten sie sich die Bühnen mit Größen wie Laith Al Deen und Fools Garden.
In ehemaligen Bands und Projekten und damals noch auf unterschiedlichen Wegen spielten sie zudem zum Teil zusammen mit Bands und Künstlern wie The Hives, Nena,
Culcha Candela, Christina Stürmer, Stanfour oder Juli auf nationalen und internationalen Festivals.

Zur Veranstaltung ist weiter wichtig, daß für 15 € pauschal ein „all inclusive“ Bändchen erworben werden kann, mit dem dann Getränke und Essen

An diesem Abend komplett frei sind.

 

Es wird auch noch eine besondere Überraschung geben, das Geheimnis, was das ist, wird erst an dem Abend gelüftet!

 

Ab sofort kann man „all inclusive“ Bändchen reservieren unter

info@kulturscheune1a.de oder per whatsapp  0151 20255542

 

Ein Riesenspass für Freunde, Vereine, Familien, Cliquen, Fanclubs, Tanzwütige, stille Geniesser, also für ALLE!

Tags

Konzert
  • Datum: 26 Aug 2022 - 26 Aug 2022
  • Zeit: 19:00 - 23:45 (UTC)
  • Frist: 01 Aug 2022
  • Ort: KulturScheune1a

Kommende Veranstaltungen

Begegnung Konzert
KulturScheune1a

The Acoustic Groove Experience

Tony Kaltenberg, Michael Manring und Jarrod Kaplan stehen für